Entwicklungsstrategie | 2022

Integrierte Entwicklungsstrategie 2023 - 2027 eingereicht

Am 30.04.2022 wurde die Integrierte Entwicklungsstrategie 2023 - 2027 der AktivRegion Schwentine-Holsteinische Schweiz e. v. form- und fristgerecht beim Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung eingereicht. Diese wurde vorab auf der Mitgliederversammlung am 25.04.2022 im Landgasthof Kasch in Timmdorf einstimmig verabschiedet.

Wir danken allen Beteiligten, die bei der Erstellung mitgewirkt haben!

Sie finden die komplette Fassung der IES 2023 - 2027 rechts in der Sidebar.

Zukunftskonferenz mit rotem Faden, Schlagzeilen-Hitparade und Startprojektideen

Zum Abschluss der intensiven Einbeziehung der Öffentlichkeit im Rahmen des Erstellungsprozesses zur neuen regionalen Entwicklungsstrategie nahmen rund 50 Teilnehmer an der digitalen Zukunftskonferenz teil.

Im Malenter Kursaal bedankte sich der Vorsitzende Horst Weppler für das enorme Engagement und die Vielfalt an wertvollen Anregungen in den diversen Diskussionsformaten und den online-Befragungen. Viele Anregungen konnten direkt übernommen werden und finden sich in dem von Stephan Kathke vorgestellten roten Faden zur Entwicklungsstrategie wieder. Lagegunst, Vielfalt und Lebensqualität der Region bieten der Region beste Chancen, die gute Entwicklung der letzten Jahre fortzusetzen. Die aktuellen Trends zugunsten gut erreichbarer und digital erschlossener ländlichen Lebensorte geben Rückenwind. Dessen Nutzung setzt aber auch Anstrengungen und Förderungen in den Zukunftsthemen Klimaschutz und Klimawandelanpassung, Daseinsvorsorge und Lebensqualität sowie regionale Wertschöpfung voraus.

Im Ergebnis der online-Umfrage zu den besten eingereichten Zukunftsschlagzeilen wählten rund 100 Teilnehmer die besten allgemeinen und zukunftsthemen-bezogenen aus.  „Mensch, Natur, Arbeit und Tourismus - wie man im Hinterland den Vierklang schaffte“, „Deutschlands bestes Nahverkehrsnetz - kaum noch Autoverkehr in der holsteinischen Schweiz“, „Feuerwehren und Vereine in der AktivRegion erleben deutlichen Zuwachs“ und „Attraktivste und schönste Radregion Deutschlands“ sind die Gewinner und drücken auch aus, dass man sich als Chancenraum sieht. Die 9 gemeinsam erarbeiteten Kernthemen decken ein breites Spektrum an möglichen Förderprojekten ab. Priorität haben regional ausgerichtete, innovative und Projekte mit deutlichen Klimaeffekten, was sich in einem gestaffelten Förderbonus ausdrücken soll. Zum vorgestellten roten Faden (siehe Präsentation "Roter Faden" rechts in der Sidebar) sind letzte Anregungen bis zum 12.04.2022 möglich.

Von der Theorie der Entwicklungsstrategie will man schnell in die Umsetzungspraxis kommen. Regionalmanager Günter Möller stellte das Spektrum der rund zwanzig bisher bereits eingereichten Starterprojekt-Skizzen vor, einige wurde direkt digital von Einreichern vorgestellt. Wankendorfs Bürgermeisterin Silke Rossmann aus kommunaler Sicht, Caroline Backmann als Geschäftsführerin der Tourismuszentrale Holsteinische Schweiz und Stefan Reißig als Klimaschutzmanager des Kreises Plön sehen viele der ersten Projektideen als beispielgebend für die Umsetzung ab Anfang 2023.

Davor steht aber nun die Fertigstellung der Strategie, der Beschluss und die Einreichung bis zum 30.04.2022. Den Zeitraum bis zur angestrebten Genehmigung des Landes im Herbst 2022 will man nicht ungenutzt lassen; weiterhin können Projektideen eingereicht werden, um dann zum Förderstart ab 2023 gut vorbereitet zu sein.    

Einladung zur digitalen Zukunftskonferenz am 05.04.2022 um 18:00 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Zukunftsmitgestalterinnen und -gestalter,

seit der digitalen Startveranstaltung zur Erstellung der Integrierten Entwicklungsstrategie am 15.12.2021 auf dem Hof Viehbrook sind erst knapp 3 Monate vergangen. In dieser kurzen Zeit konnten wir eine ungeahnt engagierte Mitarbeit und Mitwirkung vieler Menschen erleben. In Arbeitskreissitzungen, diversen Fach- sowie weiteren Gesprächsformaten konnten wir Ziele, Kernthemen und gemeinsame Projektansätze erörtern.

All die Einschätzungen, Ideen und Visionen für unsere gemeinsame Regionszukunft sind in die Erstellung der Integrierten Entwicklungsstrategie 2022 eingeflossen. Dieser Prozess biegt nun auf die Zielgerade ein.

Nun wollen wir am Dienstag, 05.04.2022 um 18:00 Uhr gemeinsam mit Ihnen:

 

v  Eindrücke sowie individuelle Zukunfts-Visionen und Schlagzeilen unserer Region 2030 aus der online-Befragung vorstellen und Sie diese bewerten lassen

v  den „roten Faden“ der Entwicklungsstrategie 2022 vor- und zur Diskussion stellen

v  anhand erster konkreter Projektideen „Lust machen“ für Projekte und die Regionsentwicklung ab Anfang 2023        

 

Auf Grund der wieder kritischer werdenden Corona-Lage haben wir uns entgegen unserer festen Absicht und entgegen unserer bisherigen Ankündigungen entschlossen, diese Veranstaltung erneut digital stattfinden zu lassen. Wir denken, dass wir mit dieser Sicherheitsmaßnahme eine größere Teilnehmerzahl erreichen können und bitten um Ihr Verständnis.

 

Damit wir besser planen können, bitten wir Sie um eine kurze Rückmeldung bis spätestens zum 31. März 2022, ob Sie teilnehmen möchten.

Wir würden Ihnen dann am 01. April 2023 letzte Informationen und den Zugangslink übermitteln.

Wir freuen uns sehr auf Sie und den Austausch mit Ihnen.

Sehr geehrte Damen und Herren,

angesichts der aktuellen weltpolitischen Lage erscheint es fast ein bisschen befremdlich, dass wir uns mit unseren im Vergleich kleinen Problemchen in der Region befassen. Sie alle, die Sie sich in den vergangenen Wochen an unserem Prozess beteiligt haben, haben einen kleinen Schatz an Eindrücken hinterlassen, der vor allem für den Zukunftsglauben und den Zusammenhalt der Region steht.

Und so wünschen wir dem ukrainischen Volk und allen Unterstützern, dass auch sie der Zukunftsglaube und der Zusammenhalt im Großen weiterträgt und hoffen wir, dass diese Tragödie schnell ein gutes Ende findet.

Mit freundlichen Grüßen

Horst Weppler

-Vorsitzender-

 

Nach oben

Projektideen gesucht! - Starterprojekte? - bis 01.04.2022 einreichen!

Klimaschutz und Klimawandelanpassung?
Daseinsvorsorge und Lebensqualität?
Regionale Wertschöpfung?

518 Teilnehmer an der Onlinebefragung und mehr als 200 analoge und digitale Teilnehmer an der Startkonferenz, den Arbeitskreisen, Fachgesprächen und individuelle Impulse haben einen kleinen Schatz an Ideen und Visionen für die Zukunft der Region zusammengetragen. Dieser fließt in die Erstellung der Integrierten Entwicklungsstrategie 2022 ein, die bis zum 30.04.2022 beim Land eingereicht wird. Vieles war schon so konkret, dass wir einen ersten Aufruf für konkrete Projektideen suchen, um daraus ggf. schon konkrete Starterprojekte ab Anfang 2023 auf den Weg bringen zu können. Die auf Interessantesten wollen wir auf der Zukunftskonferenz am 05.04.2022 vorstellen.

Bitte nutzen Sie das in der sidebar herunterladbare Dokument und reichen Sie bis zum 01.04.2022 die ausgefüllte Skizze digital ein!

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Arbeitskreise - Zweite und finale Arbeitskreise mit rund 60 digitalen Zukunftsgestaltern

Die finalen Arbeitskreissitzungen zur Integrierten Entwicklungsstrategie 2022 der Zukunftsthemen „Daseinsvorsorge und Lebensqualität, Regionale Wertschöpfung sowie Klimaschutz und Klimawandelanpassung fanden vom 8. bis 10. März 2022 digital statt.

Schwerpunkt waren die Ergebnisse der online-Befragung sowie das Portfolio der insgesamt 9 Kernthemen. Diese Kernthemen sind zentrales Element der Integrierten Entwicklungsstrategie 2022, da sie unsere Ziele, Förderthemen und -gegenstände beeinhalten. Das vorgestellte breite Kernthemen-Portfolio wurde als gelungen angesehen, im Detail angereichert und anhand konkreter Projektideen/-ansätze umsetzungsbezogen diskutiert. Insgesamt 40 erste Projektideen wurden bereits diskutiert, davon 21 im Klima-Zukunftsthema, 12 im Daseinsvorsorge-Zukunftsthema und 7 im Wertschöpfungs-Zukunftsthema. Einige davon werden mit Sicherheit im aktuellen Aufruf für Starterprojekt-Ideen eingereicht und ggf. auf der Zukunftskonferenz am 05.04.2022 vorgestellt.

Alle drei Präsentationen inkl. Ergebnissen finden Sie in der Sidebar.  

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Befragung beendet!

Danke an 518 Zukunftsmitgestalter, die sich Zeit und Lust für die Zukunft der Region genommen haben!

Wir freuen uns sehr über die für derartige Befragungen hohe Teilnehmerzahl, vor allem aber über die kreativen, visionären und konkreten Ideen für eine zukunftsfähige Region. All das ist ein guter Fundus für unsere Entwicklungsstrategie, aber auch für konkrete Projekte ab 2023. Wir werden zeitnah die letzten regionalen Preise verlosen, die Befragung auswerten und die zentralen Ergebnisse vorstellen. Dies und vor allem Ihre / Deine

            Zukunftsschlagzeilen 2030 für die Region

werden in der Zukunftskonferenz, die voraussichtlich am 05.04.2022 um 18:00 Uhr in Malente stattfindet, öffentlichkeitswirksam vorgestellt.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Arbeitskreise

Erfolgreiche digitale erste Arbeitskreise dank rund 80 engagierter "Zukunftsmitgestalter"

Im Rahmen der erstellung einer neuen Entwicklungsstrategie fanden an den Abenden vom 25.-27. Januar die ersten digitalen Arbeitskreise zu dem mit dem Land vereinbarten Themen "Klimaschutz und Klimawandelanpassung", "Daseinsvorsorge und Lebensqualität" und "Regionale Wertschöpfung" statt. Geprägt waren die Abende vom hohen Engagement, dem breiten Fachwissen und der digitalen Professionalität der rund 80 Teilnehmer, die die Sitzungen zu einem Erfolg machten. Für alle drei Themen wurde bereits eine vorläufige Ziel-Kernthemenausrichtung erreicht. Diese stehen im Zentrum der Strategie. Sie zeigen auf, was die Region erreichen will und sie definieren zugleich den Rahmen über die AktivRegion-förderfähigen Projekte.

Im "Klima"-Arbeitskreis stellte der Klimaschutzmanager des Kreises Plön Stefan Reißig einleitend die klimabezogenen Herausforderungen dar. "Klimaaktiv" könnte der Oberbegriff für die Klimaschwerpunkte Bildung/Kompetenzaufbau/Musterprojekte, klima-/nachfragegerechte Mobilität, klimagerechte Quartiere und kleine Klimaprojekte sein.

Die von Bürgermeister Frank Jedicke im Arbeitskreis Daseinsvorsorge und Lebensqualität vorgestellten Erfolge in Kirchbarkau machten Mut, was zur Steigerung der Lebensqualität alles erreicht werden kann. "Funktionsstärkung Dorf" in allen Facetten, "Sport-Gesundheit-Bewegung" und "Bildungs-/Kulturangebote" sind die Arbeitsbegriffe für die vereinbarten Schwerpunkte.

Die stellvertretende Vorsitzende der AktivRegion Kirsten Voß-Rahe erläuterte im Arbeitskreis Regionale Wertschöpfung die Vielfältigkeit des Themas, zu dem neben regionalen Produkten auch neue touristische Tendenzen sowie innovative Arbeitsformen gehörten. Der Tourismus stand im Fokus des Arbeitskreises. Hier soll es zum Beispiel darum gehen, im gemeinsamen Lebens- und Erholungsraum von Einheimischen und Touristen Verbindungen zwischen den touristischen Anziehungspunkten der Region zu stärken und sämtliche Besucher beispielsweise für Stories, Lieblingswege/-orte zu begeistern. Wirtschaftliche Zukundtsperspektiven sind Gegenstand des Kernthemas "neue regionale Wertschöpfungsimpulse/Wirtschaftsförderung 4.0"; hier geht es um neue Arbeitsformen und Gründungsimpulse in der Region.

Unterlagen & Termine

Eine Zusammenfassung, den Arbeitsstand der Ziele/Kernthemen und die Präsentation finden Sie rechts in der Sidebar unter der Überschrift "Arbeitskreise".

Zu allen Arbeitskreisen werden Teilnehmerverzeichnisse erstellt und online zur Verfügung gestellt. Weitere Interessenten sind willkommen und können sich unter moeller[at]aktivregion-shs.de oder 04523/8837267 an die Geschäftsstelle wenden.

Die nächsten Sitzungen der drei Arbeitskreise stehen fest:

  • Dienstag, 08. März 2022 um 18:00 Uhr: Arbeitskreis "Daseinsvorsorge und Lebensqualität) inkl. Bildung und Kultur
  • Mittwoch, 09. März 2022 um 18:00 Uhr: Arbeitskreis "Regionale Wertschöpfung"
  • Donnerstag, 10. März 2022 um 18:00 Uhr: Arbeitskreis "Klimaschutz und Klimaanpassung"

Bitte melden Sie sich bis zum 03. März 2022 für eine oder mehrere Veranstaltungen an.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Preise & Gewinner

Am 08. Februar verloste der Strategieausschuss der AktivRegion Schwentine-Holsteinische Schweiz die ersten regionalen Preise unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern unserer Online-Umfrage. Es handelt sich hierbei um die erste von zwei Auslosungen, die die Umfrage flankieren. Die zweite Ziehung wird nach Ende der Umfrage erfolgen.

Das sind die Gewinner:

  • Gutschein für "Feinheimische" Produkte (Wert 100 €), gespendet von der Wirtschaftsförderungsagentur des Kreises Plön

    • Jörg Knödler

  • Gutschein für eine zweistündige Energieberatung (Wert 200 €), gespendet von Dr. Peter Heßbrüggen

    • Michael Dohm

  • Einkaufsgutscheine (Wert je 10 €), gespendet von der Stadt Eutin

    • Melanie Melzer
    • Katrin Große
    • Lea Pietsch

  • Gutscheine für Filippos Erlebnisgarten (Wert je 10 €), gespendet von der Förde Sparkasse

    • Gertrud Henningsen*
    • Dr. Alex Ambrecht
    • Marina Thyen
    • Aileen Winkler

  • Einkaufsgutscheine (Wert je10 €), gespendet von der Stadt Plön

    • Melanie Walter
    • Svenja Siebrecht

  • Eine Zusammenstellung regionaler Produkte, gespendet von der VR-Bank Ostholstein Nord / Plön

    • Silke Wignanet

*Gertrud Henningsen, Bürgermeisterin von Rathjensdorf, spendet ihren Gewinn, einen Gutschein für den Filippos Erlebnisgarten, an eine Familie aus dem gemeindeeigenem Kindergarten in Rathjensdorf - eine tolle Aktion!

Die AktivRegion freut sich über die rege Teilnahme an der Umfrage und wünscht den Gewinnern viel Freude mit ihren Preisen!

Der Vorsitzende Horst Weppler, die stellvertretende Vorsitzende Kirsten Voß-Rahe, Regionalmanager Günter Möller und Stephan Kathke von Büro "Raumperspektiven SK" (v.l.n.r.) leiteten über das Konferenz-Tool ZOOM die Veranstaltung.