Details

Minister Albrecht und Staatssekretärin

Dr. Kuhnt zu Besuch am Stand der Holsteinischen Schweiz

Am Eröffnungstag der Grünen Woche besuchten Vertreter der Landesregierung, Landespolitik und der Verwaltung die Schleswig-Holstein Halle in Berlin. Reinhard Sager, Präsident des Deutschen Landkreistages und Landrat des Kreises Ostholstein, sowie Horst Weppler, Vorsitzender der AktivRegion Schwentine-Holsteinische Schweiz, begrüßten Jan Philipp Albrecht, Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein. Albrecht interessierte sich sehr für das Engagement in der Holsteinischen Schweiz und zeigte sich beeindruckt über die Vielfalt der hochwertigen Produkte, die in der Region hergestellt und präsentiert werden. 

„Wir wollen Grenzen überwinden. Die AktivRegion selbst, die Kreise, der Naturpark Holsteinische Schweiz und die Tourismusorganisationen haben alle unterschiedliche Grenzen. Wir überwinden diese Barrieren, weil wir eng zusammen arbeiten. Denn den Menschen, die in der Holsteinischen Schweiz wohnen und den Menschen, die uns besuchen, sind diese Grenzen egal“, erläuterte Weppler dem Minister. Landrat Sager und Carsten Behnk, Bürgermeister von Eutin, betonten im Gespräch mit Albrecht, dass die Zusammenarbeit hervorragend funktioniert und dies äußere sich nicht zuletzt in dem lebendigen Auftritt auf der Grünen Woche.

Horst Weppler begrüßte auch Dr. Dorit Kuhnt, Staatssekretärin im Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein, und die Präsidentin der schleswig-holsteinischen Landwirtschaftskammer Ute Volkquardsen am Stand der Holsteinischen Schweiz. Dr. Kuhnt kommt aus dem Kreis Plön und kennt die Region sehr gut. Neu für sie war, dass es in Schillsdorf eine Brauerei gibt. Gaby Overath von der Kirschenholz-Brauerei stellte den  Standbesuchern gerne ihre Klassiker, das Rubin und das Blonde Bier, vor. „Wir wollen in der Region den Tourismus stärken und dafür müssen wir – Kommunen, Kreise, Naturpark und Tourismus - noch enger zusammenarbeiten“, erklärte Tanja Rönck, Bürgermeisterin von Malente und Vorstandsmitglied der Tourismuszentrale, „deshalb sind nachhaltig produzierte Lebensmittel aus der Region so wichtig und gewinnen immer mehr an Bedeutung. Touristen wie auch Einheimische wissen dies zu schätzen und sind auch bereit, dafür mehr Geld auszugeben.“ 

Das Quiz der Tourismuszentrale erstaunte Dr. Kuhnt und die zahlreichen Gäste besonders. Bilder von Landschaften, die in der Holsteinischen Schweiz und in Urlaubsklassikern wie Pazifik, Schweden und Kanada aufgenommen wurden, werden in dem Quiz gegenübergestellt. Es war nicht einfach für die Staatssekretärin und die Kammerpräsidentin immer das richtige Bild aus der Holsteinischen Schweiz zu bestimmen. Die Ähnlichkeiten seien beeindruckend, meinte Dr. Kuhnt. Deutlich wurde, dass die Schönheiten der Region sich durchaus mit Urlaubsparadiesen rund um den Globus vergleichen lassen.

Die Aussteller der Holsteinischen Schweiz betonten gemeinsam, dass die Besonderheiten der Region bei der Werbung für die Urlaubsregion Holsteinische Schweiz  stärker in den Vordergrund gestellt werden müssten.